Pednelissos

vorige Seite (Pedasa in Karien) zur Übersicht nächste Seite (Perge in Pamphylien) zur Startseite
 
Beschreibung anzeigenAnfahrtskarte anzeigenGebietskarte anzeigenBildersammlung anzeigen
 
Anfahrt

Anfahrt

Anfahrtskarte anzeigen

Pednelissos (N37,21348/E030,93686) liegt 40 km Luftlinie von der Küste entfernt im pisidischen Taurusgebirge an der Süd-Westflanke des Berges Bodrum-Kaya. Von der Küstenstraße 400 biegt man beim mit Sillyon ausgeschilderten Abzweig (N36,94070/E030,92250) nach Norden ab, um nach 21 km die Ortschaft Gebiz (N37,10523/E030,93706) zu erreichen. Es geht 5 km weiter nach Nordwesten, um den Fluß Aksu (N37,12879/E030,91524) zu überqueren. Direkt nach der Brücke folgt ein kleines Dorf, an dessen Ende man scharf nach Rechts abbiegen muss, um dem Flußtal weiter zu folgen. Die Straße folgt 14 km dem Flußtal, bis sie auf einen Abzweig (N37,19662/E030,95749), der mit Haşgebe und Kozan ausgeschildert ist, trifft. Hier biegt man nach Links ab, folgt der Straße durch die Ortschaft Haşgebe und umrundet so den links sichtbaren Berg Bodrum-Kaya in einer großen Links-Schleife. Nach 12 km Fahrt (insgesamt 52 km) erreicht man die Ortschaft Kozan am Fuße des Berges. Ein Abzeig (N37,21975/E030,92584) im Dorf führt nach 1,5 km direkt nach Pednelissos; diese sind aber zumindest im letzten Teil nur noch mit einem Geländewagen befahrbar.

Anfahrtskarte anzeigen

Gebietskarte anzeigen
Gebietskarte anzeigen
Örtlichkeit

Örtlichkeit

Pednelissos liegt an der Süd-Westflanke des Berges Bodum-Kaya, wobei das weitläufige Stadtgebiet zum Berg hin immer steiler wird und immer mehr mit Felsbroken und Geröll übersät ist. Im Nord-Westen ist das Stadtgebiet dicht mit Wald bewachsen; im Süd-Osten sind größere freie Flächen mit nur wenigen Bäumen oder Sträuchern zu finden. Im Nordteil der Stadt findet man einige Zisternen, bei denen besondere Vorsicht geboten ist. Ansonsten ist das Stadtgebiet einfach zu begehen; festes Schuhwerk sollte ausreichen. Die Mitnahme von Wasser ist empfehlenswert. In Pednelissos gibt es keinen Wärter und es ist kein Eintritt zu bezahlen.

Geschichte

Geschichte

Für Pednelissos ist eine Besiedlung vom 4.Jh.v.Chr. bis zum 7.Jh.n.Chr. nachweisbar. Schriftliche Erwähnung findet Pednelissos erstmals in den Aufzeichnungen des Geschichtsschreibers Arrianos während der Regierungszeit von Antiochos III.

Polybius berichtet ungewöhnlich ausführlich von einem Krieg mit dem Nachbarn Selge, der 220 v.Chr. stattgefunden haben soll. Selge belagert Pednelissos und in aussichtsloser Lage bittet Pednelissos Achaeus, den Stadthalter von Side, um Hilfe. Achaeus sendet Truppen unter dem Befehl von Garsyeris. Nun muß Selge an zwei Fronten kämpfen und unterliegt. Jetzt wird Selge belagert.

Ab 102 v.Chr. wurde Pisidien eine römische Proivinz und damit geriet auch die Stadt unter römischen Einfluß. Im Jahr 50 v.Chr. beschreibt Cirero, damals Gouverneur der römischen Provinzen Kilikien und Pisidien, einen Angriff auf eine hervorragend geschützte Stadt Names Pednelissos.

In byzantinischer Zeit wird Pednelissos zwar in einigen kirchlichen Aufzeichnungen erwähnt, spielt aber in der Geschichte keine große Rolle mehr, bis sie im 7.Jh.n.Chr. entgültig verlassen wird.

Besichtigung

Besichtigung

Bildersammlung anzeigen

Noch nicht geschrieben.

Bildersammlung anzeigen

Bildersammlung anzeigen
Bildersammlung anzeigen

Alle Rechte bei: www.histolia.de
Kontakt - Copyright - Disclaimer
Copyright © 2004 - 2014