Dokuzun-Han

vorige Seite (Çardak-Han in Phrygien) zur Übersicht: Karawansereien nächste Seite (Egirdir-Han in Pisidien) zur Startseite
 
Beschreibung anzeigenAnfahrtskarte anzeigenGebietskarte anzeigenBildersammlung anzeigen
 
Anfahrt

Anfahrt

Anfahrtskarte anzeigen

Die Karawanserei Dokuzun-Han (N38,06366/E032,51538) liegt direkt an bzw. in der Landstraße D300 etwa 21 Kilometer nördlich des Stadtzentrums von Konya. Die Fahrspuren der Autobahn wurden auf Brücken jeweils links und rechts um die Karawanserei herumgeführt. Von Süden kommend, kann man direkt nach der Brücke nach links auf einen Schotterweg abbiegen, der nach wenigen Metern direkt bis zur Karawanserei führt. Von Norden kommend muss man erst an der Abfahrt zur Ortschaft Dokuz, die etwa einen Kilometer südlich der Brücken liegt, wenden und erst dann den oben beschriebenen Abzweig benutzen.

Anfahrtskarte anzeigen

Gebietskarte anzeigen
Gebietskarte anzeigen
Örtlichkeit

Örtlichkeit

Die Karawanserei Dokuzun-Han liegt in einer nicht sehr tiefen Talsenke zwischen 2 Autobahnbrücken. Südlich in der Nähe befinden sich auch die Reste einer kleinen Flußbrücke aus der Seldschukenzeit. Die Karawanserei ist über einen Schotterweg von der nach Norden führenden Fahrbahn der Autobahn einfach erreichtbar. Vor der Karawanserei kann man gut parken. Die Karawanserei ist renoviert und restauriert; allerdings sind wieder eindeutig Spuren von Vandalismus nach einer gescheiterten gewerblichen Nutzung als Restaurant sichtbar. Das Gebäude ist nicht verschlossen; es gibt keinen Wärter und es ist kein Eintrittspreis zu bezahlen.

Geschichte

Geschichte

Die Karawanserei Dokuzun-Han wurde in der Regierungszeit von Giyaseddin Keyhüsrev I im Jahr 1210 durch den Architekten Haci Osman ibn Abderahman erbaut. Die Karawanserei diente dem Schutz von Reisenden auf dem Weg von Konya nach Akşehir.

Besichtigung

Besichtigung

Bildersammlung anzeigen

Die Karawanserei ist renoviert und restauriert und wurde zu einem Restaurant umgebaut. Dazu wurden allerdings hinter der Karawanserei Gebäudeteile für Küchen und sanitäre Einrichtungen ergänzt, die den Charakter des Gebäudes gänzlich verändert haben. Zudem scheint diese gewerbliche Nutzung gescheitert zu sein, sodass das Gebäude erneut verfällt. Trotzdem ist die Grundstruktur der Karawanserei noch gut erkennbar. Über dem Eingangsportal des nach Süden ausgerichteten Gebäudes findet sich eine Bauinschrift.

Bildersammlung anzeigen

Bildersammlung anzeigen
Bildersammlung anzeigen

Alle Rechte bei: www.histolia.de
Contact - Copyright - Disclaimer
Copyright © 2004 - 2017